Sicher und geschützt arbeiten Datenschutz gilt auch im Homeoffice

Mit der Corona-Krise sind viele Arbeitnehmer nicht nur tageweise, sondern dauerhaft ins Homeoffice gewechselt. Für die IT-Struktur und damit den Datenschutz ist das eine Herausforderung. Zumal sich seit 2018 mit dem Inkrafttreten der Datenschutzgrundverordnung der Datenschutz in Unternehmen deutlich verschärft hat. Bei Verstößen drohen Abmahnungen und Geldstrafen.

Umgang mit sensiblen Daten im Homeoffice

Dem Umgang mit sensiblen Daten im Homeoffice kommt daher eine große Bedeutung zu. Mitarbeiter müssen sowohl im Firmenbüro als auch im Homeoffice gewährleisten, dass keine unbefugten Dritten, wie Familienangehörige oder Mitbewohner, Einsicht in die Arbeit haben. Der Monitor muss daher beim Verlassen des Arbeitsplatzes gesperrt werden. Unterlagen müssen weggeräumt und möglichst sogar eingeschlossen werden.


Berufliche E-Mails sollten zudem nicht an die eigene private E-Mail-Adresse weitergeleitet oder Daten auf einen privaten USB-Stick übertragen werden. Die Nutzung eines privaten Sticks ist außerdem auch hinsichtlich der IT-Sicherheit zu vermeiden. Darüber könnte Schadsoftware auf den Firmen-PC übertragen werden und damit ins Netzwerk des Unternehmens gelangen.

IT-Sicherheit: Was jeder selbst tun kann

Ohnehin öffnete das mobile Arbeiten verstärkt Einfallstore für Hacker. Zum einen nutzen Cyberkriminelle die Unkenntnis vieler Mitarbeiter aus und versuchen mit Phishing-E-Mails ihre Schadsoftware zu verbreiten. Zum anderen sind die Heim-Netzwerke oft nicht ausreichend geschützt


Arbeiten Mitarbeiter zu Hause über eine WLAN-Verbindung, ist ein starkes Passwort wichtig. Leichte Passwörter ermöglichen Hackern einen einfachen Zugang ins Netzwerk. Zudem empfehlen Experten, am besten die aktuelle WPA2-Verschlüsselung zu aktivieren. Dazu muss am Router die erweiterte Einstellung (manchmal auch Konfiguration genannt) aufgerufen werden. Dort kann meist unter dem Punkt Sicherheit oder auch Authentifizierung WPA/WPA 2 aufgerufen werden.


Der Digitalverband Bitkom rät außerdem, aktuelle Softwareversionen und Antiviren-Software zu verwenden. Updates sollten regelmäßig installiert werden. Vorsicht sei außerdem bei E-Mails von unbekannten Absendern geboten, aktuell besonders mit Corona-Bezug. Darüber könne Schadsoftware verbreitet werden.

Was das Unternehmen für die IT-Sicherheit tun kann

Hier raten Experten, einen VPN-Zugang zu nutzen. Dieses Virtual Private Network (VPN) kann jedoch nur der Arbeitgeber einrichten. Darüber wird dann der Datenverkehr verschlüsselt,. und Außenstehende können keinen Einblick nehmen. Eine Alternative dazu stellen cloud-basierte Dienste dar.

Sonstiger Schutz in Zeiten des Homeoffice

Neben Datenschutz und IT-Sicherheit ist die eigene Versicherung während der Arbeitszeit zu Hause nicht ganz unwichtig. Vor allem die Frage, wann es sich bei einem Unfall um einen Arbeitsunfall handelt und wann nicht, beschäftigt Juristen immer wieder.

Du hast Fragen?

Ich berate dich gern. Ruf mich an oder schreibe mir eine Nachricht.

Ronny Meßmann

Versicherungskaufmann

Versicherungsmakler

Telefon

(Mo bis Fr 8-20 Uhr)

03381 212 487

Anrufen

WhatsApp

(Mo bis Fr 8-20 Uhr)

0176 241 777 45

Nachricht

WhatsApp Web

(Mo bis Fr 8-20 Uhr)

0176 241 777 45

Nachricht

Kontaktformular

SSL-verschlüsselt

Öffnen

E-Mail

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Nachricht

 

Ø 5.0 ★★★★★
aus 132 Kunden-Rezensionen

 

Lesermeinung

Wenn du inhaltliche Anmerkungen zu diesem Artikel hast, kannst du mich Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Ich lese deine Zuschrift, bitte aber um Verständnis, dass ich nicht jede beantworten kann.

Blog abonnieren

Du möchtest über neue Artikel benachrichtigt werden? Dann trage deine E-Mail-Adresse ein und klicke auf "Abonnieren".

Folgende Artikel könnten dich interessieren

Invalide nach Unfall - Was tun, um abgesichert zu sein?

Invalide nach Unfall - Was tun, um abgesichert zu sein?

Schreiben Sie eine Rezension
Ein Fallbeispiel. Ein Katzenbesitzer aus Aachen setzte sich nach der Dusche gewohnheitsgemäß unbekleidet auf seinen Hometrainer. Kater Hugo sah dem Treiben eine Weile zu und ging p...
Mehr erfahren
Experten warnen vor zunehmender Altersarmut

Experten warnen vor zunehmender Altersarmut

Schreiben Sie eine Rezension
21,54 Prozent der Deutschen sind 65 Jahre und älter – eine große Herausforderung für die Gesellschaft. Denn laut einer aktuellen Studie könnte schon in wenigen Jahren mehr als jede...
Mehr erfahren
Versicherungen für Selbstständige und Existenzgründer: Dieser Schutz ist sinnvoll

10 Versicherungen für Selbstständige und Existenzgründer: Dieser Schutz ist sinnvoll

Schreiben Sie eine Rezension
Wer sich mit einer eigenen Firma selbstständig macht sollte den Versicherungsschutz nicht vernachlässigen. Denn ohne passende Absicherung kann ein Schaden schnell das Ende der Firm...
Mehr erfahren
Die wichtigsten Versicherungen für Paare und Familien - Teil 2 Nachwuchs kommt: „Hurra, unser erstes Kind ist da“

Die wichtigsten Versicherungen für Paare und Familien - Teil 2 Nachwuchs kommt: „Hurra, unser erstes Kind ist da“

Schreiben Sie eine Rezension
Die Geburt eines Kindes ist ein großes Ereignis und stellt den Versicherungsschutz für die Familie auf den Prüfstand. Die optimale Absicherung berücksichtigt immer zwei Faktoren: K...
Mehr erfahren
Corona-Krise: Was Kurzarbeit für die PKV bedeutet

Corona-Krise: Was Kurzarbeit für die PKV bedeutet

Schreiben Sie eine Rezension
Wird ein privat versicherter Arbeitnehmer in Kurzarbeit geschickt, rutscht sein Gehalt schnell unter die Versicherungspflichtgrenze. Für seinen Versicherungsstatus bedeutet das jed...
Mehr erfahren
Hacker-Angriff- Junges Paar verliert knapp 58.000 Euro

Hacker-Angriff- Junges Paar verliert knapp 58.000 Euro

Schreiben Sie eine Rezension
Eddy und Nadine A. aus Westerhausen im Harz wurden bei einem Hacker-Angriff 57.809 Euro von ihren Konten bei der Harzsparkasse gestohlen. Was genau geschehen ist, erfährst du hier.
Mehr erfahren
Food Truck: Kleinunternehmen mit Absicherungsbedarf

Food Truck: Kleinunternehmen mit Absicherungsbedarf

Schreiben Sie eine Rezension
Was hat vier Räder, riecht verdammt gut und erobert Deutschland im Sturm? Food Trucks! Der Markt für das mobile Essenserlebnis wächst rasant. Über 50 Prozent konnte der Branchenzwe...
Mehr erfahren
Dashcams und Datenschutz: Darf man das?

Dashcams und Datenschutz: Darf man das?

Schreiben Sie eine Rezension
m Ausland sind Dashcams bereits feste Helfer im Straßenverkehr. Sie helfen bei der Rekonstruktion von Unfällen, einige Versicherer belohnen ihre Kunden sogar, wenn sie eine Dashcam...
Mehr erfahren